Automatischer Transport von Tabletten und Kapseln

Der automatische Transport von Tabletten und Kapseln verursacht Schäden an dem Produkt?

Der automatische Transport von Tabletten, Kapseln und anderen zerbrechlichen Produkten in der Produktion soll ohne Schaden erfolgen. Mit einen ausgereiften und speziell ausgelegten Vakuumförderer minimieren Sie alle Risiken von Schäden an den Tabletten. Die Steigerung der Produktivität in der Produktion durch behutsame Automatisierung ist das Ergebnis.

Abb.: Ein Beispiel für eine Anwendung mit dem piFLOW®t mit piGENTLE™ und einem strömungsgeführten Einlass für die Förderung zu einer Verpackungsmaschine

Das Konzept der piFLOW®t Vakuumförderung

Dank einer kontrollierten, niedrigen und konstanten Geschwindigkeit, eines geführten Eintrags und der Beseitigung aller scharfen Kanten, fördert der neue piFLOW®t Vakuumförderer zusammen mit piGENTLE™ automatisch Tabletten oder Kapseln, ohne dass diese zerbrechen oder absplittern. Die Anlage stellt sicher, dass die Tabletten mit größter Sorgfalt transportiert werden. Die Effizienz steigt, sowohl dank der Automatisierung eines normalerweise manuellen Prozesses als auch durch eine reduzierte Menge an Ausschuss, der durch abgesplitterte Produkte entstehen würde. piFLOW®t erübrigt die Nutzung ungeeigneter Standardgeräte und alternativer, oftmals aufreibender manueller Verfahren und transportiert die Tabletten sicher zwischen den einzelnen Verarbeitungseinheiten, wie den Beschichtungstrommeln oder den Blisterverpackungslinien, wobei jegliche Risiken von Schäden an den Tabletten vermieden werden.

Patentierte piGENTLE™-Technologie

Das Herzstück von piFLOW®t ist die urheberrechtlich geschützte, patentierte piGENTLE™-Technologie, die einen sanften Tablettenfluss aufrechterhält, indem sie den Speisedruck zur Vakuumpumpe reguliert und so sicherstellt, dass die Tabletten, Kapseln oder andere zerbrechliche Produkte so behutsam wie möglich gehandhabt werden.

Abb.: piFLOW®t mit Vorabscheider

Die piGENTLE™-Technologie reguliert den Speisedruck des Ejektors, indem sie das Vakuumniveau im System erkennt. Dank des niedrigen Einschaltdrucks können die Tabletten bei einer geringen Geschwindigkeit aufgenommen werden. Wenn die Tabletten die Rohrleitung auffüllen, steigt das Vakuumniveau und der Speisedruck wird erhöht. Er wird zwischen 2 und 6 bar eingestellt.

Sicherer Eintritt in die Förderanlage

Um einen tangentialen Einlass in das Eintragsmodul sicherzustellen, wird eine Führungsklappe verwendet. Dies ermöglicht einen reibungslosen Übergang zwischen der Förderanlage und der Rohrleitung.

Abb.: Piab Eintragsmodul

Energieeffizienz ist kein Schlagwort

Ein auf der COAX®-Technologie basierendes Vakuumsystem kann in der Produktion einen dreimal größeren Vakuumfluss bieten als konventionelle Systeme, während gleichzeitig der Energieverbrauch reduziert wird. Durch die piGENTLE™ Technologie kann der Energieverbrauch aufgrund der automatisch regulierten Druckluft in der Zuführung noch weiter reduziert werden.

Flexibilität der Anlage erhöht den Nutzen

Die Anlagenplanung kann genau die Förderanlage aufbauen, die benötigt wird, und im Laufe der Zeit nur die Teile austauschen, die ausgetauscht werden müssen, beispielsweise ein größeres Volumen hinzufügen, wenn sich der Kapazitätsbedarf gesteigert hat. Die geringe Anzahl an modularen Komponenten sowie die schnelle und werkzeuglose Montage und auch Demontage erleichtern die Wartung und Reinigung der Piab-Vakuumförderanlagen, sodass Sie die Umrüstzeiten so kurz wie möglich sind und die Produktionsunterbrechung gering ist.
Die Förderanlage wurde auf Kompaktheit hin konstruiert. Da die kleine Förderanlage normalerweise oben auf der Maschine installiert werden und ein flexibles Gehäuse an den Zuführungspunkt angebracht werden kann, ergibt sich eine automatisierte Förderungslösung selbst bei eingeschränkten Platzverhältnissen und einer niedrigen Gebäudehöhe.

Keine Kreuzkontamination

Da das Prinzip der Vakuumförderung von Piab auf einer in sich geschlossenen Förderung unter Vakuum beruht, ist es eine sichere Lösung, die Kreuzkontamination minimiert und zu einer staubfreien Förderung sowie zu einer besseren Arbeitsumgebung beiträgt.

Kontakt:

Piab Vakuum GmbH, Otto-Hahn-Str. 14,
35510 Butzbach, Germany
+49 (0) 6033 7960 0
www.piab.com
Email: info-germany@piab.com

Über PIAB

PIAB verfügt über 60 Jahre internationaler Erfahrung im Bereich der Vakuumtechnologie. Die Produkte sind in verschiedenen Industrien installiert, z. B. in der Konsumgüter- und Nahrungsmittelindustrie, Pharma- und Chemieindustrie. Die Vakuumförderer werden alle mithilfe eines modularen Programms erstellt, das auf PIAB-Standardkomponenten zugreift. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, mit nur wenigen Standardmodulen eine breite Palette an Kundenprodukten zu fördern. Kurze Lieferzeiten sind daher Teil der Servicegedanken.

Scroll to Top