Systemlücke geschlossen

Interview zur Röntgeninspektion von Schüttgut

ARTIKEL AUS DER SCHÜTTGUT & Prozess 3/2022

Schüttgüter, z. B. Reis, Kaffee, Hülsenfrüchte sowie Getreide zu analysieren und Fremdkörpern zu identifizieren, ist eine besondere Herausforderung für Hersteller im Lebensmittelsektor während der Produktion. Nun lassen sich diese Anforderungen mit einem neuen Röntgeninspektionssystem für lose Rohrprodukte umfassend erfüllen. Dazu interviewt wurde Matteo Bandini, Food & Packaging Business Development Manager bei der Antares Vision GmbH. 

Für welche Kunden ist diese Lösung gedacht?

Matteo Bandini (MB): Das neue Bulk-Röntgensystem ist ideal für Unternehmen, die das Produkt in seinem Rohzustand direkt von den Plantagen erhalten und sich mit der Lieferung von Hülsenfrüchten, Getreide, Kaffee und Reis beschäftigen. Diese Unternehmen verantworten die ersten Reinigungsstufen des Produkts, die der Verarbeitung und Verpackung vorausgehen. Das bedeutet, sie sind mit mehreren Problemen konfrontiert, die sich aufgrund der geringen Produktgröße, der hohen Geschwindigkeit der Linie, der Reinigung und Fremdkörpern ergeben, die nicht immer leicht zu erkennen sind. Auf diese Weise werden die Schadstoffe bereits in den ersten Phasen der Produktverarbeitung beseitigt.

Welche Anforderungen erfüllt das neue Röntgenmodell für Schüttgut?

MB: Das Schüttgut-Röntgensystem für rohrförmige Produkte ist eine innovative Lösung im Bereich der Schüttgüter, wo bisher Bandsysteme eingesetzt wurden, die den natürlichen Produktfluss veränderten. Im Gegensatz zu Förderbändern ermöglicht diese Lösung eine effektive Verteilung des Produkts und eine gleichmäßige Dicke während der Inspektionsphase. Dank jahrelanger Forschung und Marktstudien konnten wir ein kompaktes System entwickeln, das sich perfekt in die Linie einfügt − ohne jegliche Verzerrungen, von begrenzter Größe und für den vertikalen Fall des Produkts ausgelegt. Mit diesem System ist es uns gelungen, alle Probleme im Zusammenhang mit diesen Produktionslinien − von hoher Geschwindigkeit bis zu großen Produktmengen − auf innovative Weise zu lösen, die sich auf dem Markt abhebt.

Warum ist eine Röntgeninspektion in dieser Art von Sektor erforderlich?

MB: Der Hersteller reinigt das Produkt mit Hilfe von Reinigungstürmen. In dieser Phase werden Rückstände wie Staub, Erde usw. entfernt. In einem weiteren Schritt wird das Produkt von den optischen Sortiermaschinen analysiert. Diese sind in der Lage, ungeeignete Produkte und eventuelle Verunreinigungen zu identifizieren und auszusortieren. Das Röntgensystem ist die nächste Stufe dieser Technologien und integriert und vervollständigt sie: Dank der hohen Empfindlichkeit des Systems, das die Dichte des Produkts erkennt, können so kleine Verunreinigungen wie Metalle, Glas, Kunststoffe mit hoher Dichte und Steine, die oft die gleiche Form und Farbe des Produkts haben, identifiziert und weitere Fremdkörper, die sonst unentdeckt bleiben, aussortiert werden.

Was sind die Änderungen gegenüber dem Röntgenmodell für Schüttgut auf dem Band?

MB: In erster Linie kann dieses System große Produktmengen, die die Produktionslinie bei sehr hohen Geschwindigkeiten durchlaufen, effizient handhaben. Ein Stillstand der Linie aufgrund von Produktansammlungen oder Rückständen wird somit vermieden. Ermöglicht wurde dies durch die interne Entwicklung des Sensors und der Bildverarbeitungselektronik sowie durch eine Maschinenkonstruktion, die eine Reduzierung des Kontrollbereichs ermöglicht. Zweitens wurde die Maschine so entwickelt, dass sie den Hygienestandards entspricht. Es können sich kein Staub und keine Produktreste ansammeln und die Wartung und Reinigung wird erleichtert. Besonderes Augenmerk wurde darauf gelegt, dass ein nahezu sofortiger Formatwechsel möglich ist, indem man einfach das HMI des Geräts über das Produktwechselmenü bedient. Das System passt sich automatisch an die Aufnahme eines anderen Produkts in Bezug auf Kapazität, Querschnitt, Form und Dichte an. Ein weiterer Vorteil ist die Verringerung der Gesamtabmessungen, wodurch die Lösung auch bei begrenztem Platzangebot in der Linie installiert werden kann.

Was sind die Vorteile für den Hersteller?

MB: Die Hochgeschwindigkeitsinspektion und -ausschleusung sowie der interne Aufbau des Röntgensystems mit einer reduzierten Kontrollsektion sorgen dafür, dass Ausschuss und Wiederaufbereitung auf ein Minimum reduziert werden. Ausgeschleuste Produkte werden in einen Sammelbehälter geleitet. So kann der Hersteller bei neuen Prozessen oder Analysen eingreifen. Die Bilder der zurückgewiesenen Produkte werden digital erfasst und archiviert. Darüber hinaus ist das System Teil einer Reihe von automatisierten Anlagen. Ein weiterer Vorteil, denn alle Rezeptur- und Formatänderungen, die Liniensteuerung und die Verwaltungsvorgänge lassen sich aus der Ferne steuern. Das System entspricht den Richtlinien von Industrie 4.0 und gewährleistet eine vollständige Systemvernetzung. Die Entfernung von Fremdkörpern bereits bei der ersten Verarbeitung ist unerlässlich, um den Endverbraucher zu schützen, die Maschinen, die die Rohstoffe verarbeiten, zu schonen und zu verhindern, dass die nachfolgenden Zerkleinerungsstufen die Erkennung von Schadstoffen erschweren. Diese innovativen Systeme sind daher das beste Instrument zur Sicherung der Lieferkette.

Über Antares Vision

FT System, ein Unternehmen der Antares Vision Group, liefert seit 1998 FT System Inline-Qualitätskontroll- und zerstörungsfreie Prüfsysteme an viele führende Hersteller und Systemintegratoren in der Lebensmittel-, Getränke- und Chemieindustrie. Mit über 20 Jahren Erfahrung im Bereich der Inspektionstechnologien ist FT System in der Lage, Unternehmen eine breite Palette von Lösungen für ihre Abfüll- und Verpackungslinien anzubieten. Darüber hinaus bietet FT System Lösungen für intelligentes Datenmanagement, Rückverfolgbarkeit und Kundenbindung. Mit über 6500 Installationen in mehr als 60 Ländern, ist FT System weltweit führend beim Schutz von Produktqualität und Markenreputation.

Die Antares Vision wird im Hersteller und Lieferartenverzeichnis im Bereich Prüfsysteme geführt

Scroll to Top