Trocknung von hygroskopischem Schüttgut

Pulver und Granulate rieselfähig halten durch Luftentfeuchtung


Schwankende und zu hohe Luftfeuchtigkeit kann die Rieselfähigkeit von Pulvern und Granulaten zerstören – und damit hohe Folgekosten nach sich ziehen. Damit hygroskopisches Schüttgut nicht verklumpt und Förderwege verstopft, muss sämtliche Luft in der Chemie- und Pharmaproduktion vorentfeuchtet sein. Mit Adsorptionstrocknern der TTR-Serie von TROTEC gelingt das zuverlässig.

Ein gutes Luftentfeuchtungskonzept für die Förderwege beginnt bei der Anlieferung der hygroskopischen Rohstoffe und auf ihrem Weg in die Silos: Das Vorentfeuchten der Förderluft der pneumatischen Transportwege garantiert, dass die Pulver und Granulate rieselfähig im Silo ankommen. Zudem verhindert kontinuierliche Luftentfeuchtung Ausfälle der Förderbänder und spart so Reinigungskosten. Auch bei der Lagerung muss das hygroskopische Schüttgut durch vorentfeuchtete Luft trocken gehalten werden, damit es verarbeitungsfähig bleibt.

Adsorptionstrockner der TTR-Serie für trockene Förderluft

Um die konstante Trocknung des hygroskopischen Schüttgutes auf allen Förderwegen zu gewährleisten, setzt Trotec für ihre Kunden in der Chemie- und Pharmaindustrie Adsorptionstrockner der TTR-Serie ein. Diese Luftentfeuchter stehen in zahlreichen Leistungsklassen zur Verfügung. Sie zeichnen sich mit zwei getrennten Luftführungen (TTR-Trisorp-Dual-Arbeitsprinzip) durch besonders leichte Regulierbarkeit aus. Zudem gehören sie mit ihrer internen Wärmerückgewinnung sowie der hohen Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit der Spezialrotoren zu den wirtschaftlichsten ihrer Art. Die beiden Adsorptionsentfeuchter des Typs „D“, TTR 400 D und TTR 500 D, sind serienmäßig mit der innovativen Duoventic-Luftmengenregulierung ausgestattet.

Mehr erfahren Sie hier:

Kontakt

Trotec GmbH & Co. KG
Grebbener Straße 7
52525 Heinsberg

Tel.:+49 2452 962 0

e-mail:   advertising@trotec.com
web:      https://de.trotec.com

Scroll to Top